Woche 2, Lauf 4

Gerade nachgeholt, gestern wurde es dann doch zu spät. Sehe allerdings gerade dass heute Abend schon wieder ein Lauf auf dem Trainingsplan steht – den werde ich wohl besser auf morgen verschieben. Vielleicht ist dann auch das Wetter nicht mehr ganz so widerlich.

Woche 2, Lauf 3

Dauer der einzelnen Laufabschnitte nach Trainingslan von 5 auf 6 Minuten ausgedehnt, demnach auch eine etwas längere Strecke:

Schmerzen im Oberschenkel kaum noch da, dafür nun im rechten Fuß. Kann aber an den neuen Schuhen liegen, da teste ich noch mit der Bindung herum.

Die Laufstrecken waren gefährlich verdreckt, überall größere und kleinere Äste die der Sturm von den Bäumen geweht hat. Nachtlauf wäre also definitiv nicht zu empfehlen gewesen.

Woche 2, Lauf 2

Da ich meine Laufschuhe umgetauscht habe (dazu später mal ein Beitrag) konnte ich gestern nicht laufen. Lauf 1 der Woche 2 ist also ausgefallen. Vielleicht werde ich ihn am Wochenende bei meinen Eltern ’nachholen‘ . Ein bisschen Berglauf oder so, geht hier in Karlsruhe ja nicht.

Heute dann aber in den größeren Laufschuhen (von US 9,5 auf 10) bei wunderbarem Nieselregen unterwegs gewesen. Die lange Hose hat gute Dienste geleistet. Generell würde ich aber gerne wissen ob man besser erst oben oder erst unten rum auf lang umsteigt bei kälterem Wetter. Das hat doch sicher mal jemand untersucht oder erforscht…

Strecke war die selbe wie am Sonntag, allerdings bin ich gut 1 Minute früher wieder vor meiner Haustür angekommen. Wohl einfach ein wenig flotter gelaufen. Und dank vernünftigen Stretchings vor und nach dem Laufen sind die Oberschenkelschmerzen auch nach dem Laufen gleich fast wieder weg. Beim Laufen hingegen zieht es immer noch ein wenig.

Woche 1, Lauf 3 & 4

Am Donnerstag bin ich einfach nochmal die Strecke vom Vortag gelaufen, hatte danach aber wieder die „Schmerzen“ im Oberschenkel.

Heute wurde es ein wenig später, weshalb der Schlosspark-Teil schonmal wegfiel: Der ist ab 21 Uhr geschlossen und zudem stockduster. Da auch laut Trainingsplan heute zum ersten mal 4 x 5 Minuten dran waren habe ich die Route ein wenig umgebaut:

Die Strecke ist durchweg beleuchtet und bis auf die 200 Meter Kopfsteinpflaster bei der Hochschule geteert oder geplättelter Gehweg. Auch so spät angenehm und gefahrenfrei zu laufen.

Die 2 Tage Pause haben meinem rechten Oberschenkel wohl ziemlich gut getan, auf jeden Fall spüre ich gerade kein unangenehmes Ziehen – hoffen, dass das morgen genau so ist :)

Nachtrag zum Laufstrecken-Mashup-Test: runningAHEAD

In der Sektion „Tools und Links“ bin ich über einen Link zu runningAHEAD gestolpert:

Einer der besten Editoren bei RunningAHEAD.com

Und was soll ich sagen, Klaus hat absolut Recht. RunningAHEAD kann viel mehr als ’nur‘ Laufstrecken zu speichern und zu mappen, aber der Editor ist einfach Spitzenklasse. Das Scrolling ist absolut weich und ist einfach genau passend, man kann Notizen einfügen und die Wegpunkte nachträglich verschieben.

Besonders gut ist mir die Möglichkeit aufgefallen die Strecke an einem Punkt einfach umzukehren und so das Markieren des Rückwegs überflüssig zu machen oder sogar an einem bestimmten Punkt in die bisherige Route hineinzugehen und von dort aus wieder zum Ausgangspunkt zurück zu laufen.

Hier mal meine heutige Laufroute bei RunningAHEAD: http://www.runningahead.com/maps/331cca4a81eb4aa5a25f3b179d104ef7

Insgesamt ein sehr beeindruckendes Projekt.

Woche 1, Lauf 2

Bei den ersten beiden Läufen könnte ich meine Geschwindigkeit noch nicht wirklich einschätzen. Heute habe ich die Strecke jedoch so verkürzt, dass sie der Dauer des Laufs nach meinem Trainingsplan für Laufanfänger entspricht. Demnach ist die heutige Strecke ein wenig kürzer geraten und wurde von mir in knapp 20 Minuten gelaufen.

Der rechte Oberschenkel macht immer noch Problemchen, er wehrt sich auf jeden Fall deutlich stärker gegen Bewegung als seine linker Bruder. Nach einiger Zeit fängt er leicht stechend an zu schmerzen. Ich hoffe das gibt sich nun in den nächsten Läufen, wenn sich die Muskeln an das neue Bewegungsschema anpassen. Dass mein Körper generell nicht auf Laufen eingestellt sein würde war mir ja klar, nur der Unterschied zwischen rechtem und linkem Oberschenkel lässt mich ein wenig ratlos zurück.

Woche 1, Lauf 1

LaufrouteThe Geek I am habe ich die heutige Laufstrecke gleich mal in den verschiedenen Laufstrecken-Mashups nachgebaut. Gibt ja doch einige davon, deshalb hier jeweils ein paar Sätze dazu:

http://www.runningmap.com/?id=12473
Schönes Interface, leider Kartenmaterial von Yahoo (keine Satellitenbilder von Karlsruhe). Ansonsten wirklich sehr einfach zu nutzen. Die Rundungen könnte man weglassen und dafür den ganzen Platz ausnutzen, aber das ist wohl Geschmackssache.

http://www.gmap-pedometer.com/?r=909289
Sehr gutes Kartenmaterial von Google, leider relativ liebloses Interface. Wohl der Urvater des Routen-Tracking per Mashup, funktioniert auch auf jeden Fall sehr ordentlich.

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=peiinzxajgzgmufz
Deutsches Projekt mit Googledaten und schickem Maskottchen – funktioniert ziemlich gut. Zudem wird aktiv daran entwickelt und es gibt ein sympatisches Blog. Der Fokus liegt klar auf GPS und das Interface braucht noch ein wenig Arbeit, aber hier entwickelt sich was. (Via Robert und Langzeitgedächtnis)

http://www.walkjogrun.net/index.cfm?rid=138B79F8-10EE-AC8A-0483C37F30AB2749
Einfaches aber effektives Interface bei dem die Karte (von Google) im Mittelpunkt steht. So muss es sein, einfach aber effektiv. Eigentlich wunderbar, leider aber keine metrischen Einheiten :(

http://www.tagzania.com/route/48632
Google-Daten, Login erforderlich, „übersetzt“ (work in progress wohl), vernünftiges Setzen von Wegpunkten – könnte gut werden.

http://www.mapmyrun.com/run/germany/karlsruhe/367491676
Wieder Googles Kartenmaterial, aber sehr nerviges und ständig scrollendes Interface. Zudem zugeklatscht mit Werbung.

Weitere, die ich nicht ausprobiert habe:
http://www.jogmap.de/ – leider hinter Registrierung versteckt. War mir zu anstrengend.
http://www.harra.org/routes.asp – zur Zeit nach eigener Aussage kaputt. Interface könnte von ’99 sein.

Kennt noch jemand andere, eventuell sogar deutsche Dienste?

Und nun noch kurz was zum Lauf selbst:
Das Stechen im rechten Oberschenkel ist wieder präsenter, war dieses mal nach dem Laufen aber lange nicht so stark wie am Samstag. Sollte sich also bald geben. Ansonsten habe ich heute vor allem auf korrekte Körperhaltung (Füße, Beine, Arme, Oberkörper) beim Laufen geachtet. Lieber jetzt am Anfang, als später mit Verspannungen zu laufen. Hat Spaß gemacht.

Woche 0, Lauf 0

Da der Trainingsplan ja erst Montag beginnt habe ich gestern einen ersten Testlauf eingelegt, damit die Laufmotivation bis Montag nicht schon wieder komplett abgeflacht ist.

Obwohl ich es langsam angegangen bin und nach dem Laufen auch schön brav meine Dehnübungen gemacht habe war der heutige Sonntag vom Humpeln bestimmt. Ein Muskel im rechten Oberschenkel wurde wohl die letzten 3 Jahre nicht mehr benutzt und war nun dementsprechend sauer. Bis morgen früh sollte das aber weg sein.

Der Schlosspark ist nicht unbedingt optimal zum Laufen, da es schwer ist eine Route zu finden die einigermaßen durchgängig zu laufen ist und trotzdem nicht nur auf geteerten Wegen entlang führt. In Woche 1 werde ich mir also wohl den Wald nördlich des Schlossparks anschauen. Einen Naturerlebnispfad habe ich dort schon entdeckt, eventuell gibt es dort aber ja auch andere schöne Strecken.

Der Anfang ist auf jeden Fall gemacht.

Laufschuhe

Die Schuhe sind gekauft. Nun heißt es nur noch den Arsch hoch zu bekommen und zu laufen.

Erstes Ziel: Herausfinden wie nicht fit (Was ist das Gegenteil von ‚fit‘?) ich bin. Sollte eigentlich kein Problem werden, einfach zur Tür raus und einen Fuß vor den anderen. Kurz darauf sollte ich total außer Puste sein und mich kräftig dafür schämen.

Aber damit sich das dann bald ändert fange ich erst einmal mit 30 Minuten durchlaufen an. Den verlinkten Trainingsplan werde ich vermutlich nicht einhalten, aber ohne Vorsatz brauch ich erst gar nicht anfangen.

Also, auf gehts. Will ja nicht zum fetten Informatiker verkommen.